2008

23.woche24.woche – 25.woche 26.woche

...wir haben bereits unsere ersten kleinen ausflüge mit dem auto hinter uns. einkaufen im «pack 'n safe» und «countdown», den beiden supermärkten von napier ist ein kleines abentheuer. man braucht stunden um all die alltäglichen sachen zu finden, die man in der migros oder im coop in 10 minuten gefunden hat. erst einmal sind alle verpackungen anders und die auswahl ist riesig. da gibt es z.b. ein riiiiiiiesiges regal mit 100 sorten chips, 20 verschiedene packungen mit zucker oder butter, milch und saft in kleinen kanistern und noch vieles mehr was einem völlig konfus macht. da hat man das gefühl der laden spuckt einem nach dem bezahlen völlig durcheinander wieder aus. einmal hab ich das auto fast nicht mehr gefunden. aber das ist ja auch das witzige an einem neuen ort – sonst könnte man ja zu hause bleiben ; ) und sind wir mal ehrlich, wer hat denn schon so einen ausblick, wenn er am morgen die rolläden hochzieht? blick auf den kleinen jachthafen, das meer und die hawkes bay – was will man mehr.
das wetter zeigt sich nun doch ab und zu von seiner wunderschönen seite. wenn die sonne scheint wird es zum teil sogar schon zeimlich warm, aber es bläst immer noch ein frischer wind und man behält den faserpelz besser an. die luft ist klar und die sonne steht ziemlich flach und taucht alles in ein wunderschönes licht. am mittwoch war aber auch ein heftiger sturm im gange. es hat geregnet und gewindet wie verrückt und an gewissen orten in neuseeland gabs überschwemmungen und sturmschäden. an diesem tag sind jonas und ich mit nicole und laurin zum ersten mal ins babyschwimmen nach onekawa gefahren. das war ein richtiger wassertag ; )
den ersten august feiern wir mit nicole, philipp, laurin, silvia und martin im «thursty whale» bei einem znacht und ein paar bier.